Dermacon-Logo

 

 
 

Haarausfall
Ursachen und Therapie

Eine volle Haarpracht wird in der Gesellschaft mit Jugend und Gesundheit assoziiert. Statistisch gesehen erkranken jedoch während ihres Lebens etwa 50% aller Menschen an irgendeiner Form des Haarausfalls. Haarausfall kann krankhaft sein, wovon zumeist Frauen betroffen sind, oder aber es handelt sich um ein völlig normales Geschehen wie z.B. bei der androgenetischen Alopezie des Mannes. Ob nun normal oder nicht, für einige Betroffene kann der Verlust der Kopfbehaarung eine starke psychische Belastung darstellen. Bei einigen Patienten besteht ein diffuser Haarausfall, während andere nur scharf begrenzte, einzelne haarlose Herde aufweisen. Auch die Dimension des Haarausfalls kann von nur einem münzgroßen Areal bis zum kompletten Haarverlust am gesamten Körper stark variieren. Es gibt mehrere Mittel, mit denen man versuchen kann, die Erkrankung zu stoppen, aber die Gründe des krankhaften Haarausfalls können vielfältig sein, so dass eine ursachengerechte Therapie erfolgen muss.

weiterlesen

 

 


Syphilis - Symptome und Behandlung

Viele Leute werden sich fragen, was Geschlechtskrankheiten mit der Dermatologie zu tun haben. Die Lehre der Geschlechtskrankheiten bildete traditionell einen wichtigen und großen Teil der Dermatologie, da einerseits die Geschlechtsorgane zu den Hautanhangsgebilden gehören und andererseits die meisten dieser Infektionen früher oder später Veränderungen an der Haut sowohl an den Geschlechtsorganen als auch an der restlichen Haut verursachen können. Den Anfang in dieser Rubrik mache ich mit der “Mutter aller Geschlechtskrankheiten”, der Syphilis.

weiterlesen

 

Impressum

Google
Web dermacon.net